Kunstturnen Knaben
Turnverein Wädenswil

News

Gold für Dominic, Bronze für Carlo

Mit Gold, Bronze und 5 Diplomen durften die Wädenswiler von den Schweizerischen Juniorenmeisterschaften in Chiasso nach Hause fahren.

Vor allem für Dominic Tamsel war es ein äusserst erfolgreiches Wochenende. Den P6 Mehrkampf am Samstag konnte er wie in Biberist perfekt durchturnen. So resultierte für ihn der 5. Schlussrang und 3 Qualifikationen für die Gerätefinals vom Sonntag. Am Pferdpauschen gelang ihm die Finalübung - gespickt mit vielen Einpauschenelementen - ein weiteres Mal hervorragend. Gold und Schweizermeistertitel waren der verdiente Lohn! Leider verpatzte Dominic die anschliessende Barrenübung. Im dritten Gerätefinal am Reck zeigte Dominic nochmals sein ganzes Können. Zwei sauber geturnte Flieger reichten aber wegen winzigen 0.15 Punkten nicht für einen weiteren Podestplatz, da auch die Konkurrenz fehlerfrei blieb.
Unser zweite P6 Turner - Tim Randegger - startete den Mehrkampf mit einem sensationellen, doppeltgeschraubten Tsukahara-Sprung. Die 14.05 war die Tageshöchstnote des ganzen P6 Wettkampfes. Leider musste Tim an den letzten beiden Geräten - am Boden und am Pferdpauschen - einen Sturz in Kauf nehmen. Mit dem 10. Schlussrang gab's immerhin einen Topten Platz und 2 Finalqualifikationen für den Sonntag. Sowohl im Sprung- als auch im Reckfinal konnte Tim überzeugen. Er zauberte zwei schöne und hohe Sprünge aufs Parkett. Das extrem starke Teilnehmerfeld im Sprungfinale verhinderte aber eine Medaille. Rang 5 am Sprung, Rang 7 am Reck und immerhin zwei Diplome.

Im P2 konnte das Zürcher Team seine guten Saisonresultate bestätigen. Verdient durften Carlo Riesco und seine RLZ Trainingskollegen Bronze in der Teamwertung in Empfang nehmen. Die Tessiner Turner waren an dieser SM einfach unschlagbar, die St. Galler holten dank extrem starken Leistungen am Pferdpauschen Silber. Carlo schaffte im Einzelklassement den tollen 18. Rang. Wiederum gelangen ihm Traumnoten am Sprung, an den Ringen und am Reck. Ein Sturz am Barren und am Pferdpauschen verhinderte den insgeheim erhofften Platz unter den besten zehn P2-Turnern. Carlo hat mit dem Sieg an den Nachwuchswettkämpfen und der Bronzemedaille in Chiasso eine geniale Wettkampfsaison hingelegt.

Die P1 Turner mit Quinn Müller und Janic Fässler waren bereits am Freitag nach Chiasso gereist, um sich optimal auf den Wettkampf  am Samstagmorgen vorzubereiten. Quinn zeigte einmal mehr Topübungen am Pauschenpferd und an den Ringen. Auch am Sprung wird er immer stärker. Da er beim Handstand am Barren einige Zehntelspunkte  einbüsste, verpasste er mit Rang 19 den angestrebten Platz unter den besten 16 P1-Turnern.
Für Janic begann der Wettkampf leider mit einem Sturz am Reck. So war die Konzentration weg und es schlichen sich weitere Fehler am Boden und am Barren ein. Immerhin darf Janic stolz sein auf seine beiden Sprünge. Auch in Chiasso waren sie die perfektesten aller P1 Turner! Das P1 Team-Podest wurde um nur winzige 0.6 Punkte verfehlt. Das zeigt, wie eng die Abstände unter den besten P1 Turnern aktuell sind.

Link zu den Ranglisten

 


Medaillen und T-Shirts am Heidiland Cup ... und einen Pokal

Janic Fässler zeigte sich in Maienfeld in einer beneidenswerten Form. Mit sensationellen 81.875 erturnte sich Janic die Bronzemedaille. Zusammen mit Quinn Müller und Omar Ateyeh vom TV Opfikon-Glattbrugg gab's zudem den Siegerpokal fürs stärkste P1-Team. Janic wurde sowohl am Boden und als auch am Sprung mit der Bestnote belohnt. Quinn knackte ebenfalls die 80 Punkte Grenze. Seine 80.25 bedeuteten Rang 14, absolute Topnoten turnte Quinn am Pauschenpferd, an den Ringen und am Reck. BRAVO Janic und Quinn
Für die EP-Turner Maxim, Benjamin, Jovin, Dionis, Stefano, Rafael und Leonas hiess es, sehr früh aufstehen. Bereits um 7 Uhr stand das Einturnen auf dem Programm. Maienfeld bedeutete für sie Abschluss der Wettkampfsaison. Alle freuten sich über die erhaltenen Medaillen und Bündner-T-Shirst. Der beste Wädenswiler im EP war Maxim mit Rang 19 von 82 gestarteten Jungs. Sein Punktetotal von 73.025 ist rekordverdächtig. Maxim turnte fehlerfrei und konnte beide Salti stehen. Bejamin beeindruckte die Kampfrichter am Boden und war einmal mehr der beste seines Jahrgangs. Stefano zeigte als einziger Wädenswiler einen Salto gebückt und Rafael schaffte zum zweiten Mal den schwierigen Spitzwinkelbonus am Barren.
Nebst Janic und Quinn waren im P1 noch Ken, Enes und Elliot am Start. Ken turnte einen sehr ausgeglichenen Sechskampf und erreichte für ihn hohe 67.10 Punkte. Fast auf das gleiche Punktetotal kam Nino Vignotto im P2. Er klassierte sich mit fünftbester Sprungnote und zwei Bodenboni im 16. Rang, direkt hinter den Ostschweizer RLZ-Turnern.

Link zu den Fotos

Link zu den Ranglisten

EP-Turner mit Medaille und neuem T-Shirt v.l. Dionis, Benjamin, Maxim, Rafael, Jovin, Leonas, Stefano

 


Erfolgreiches Wochenende in Biberist

An den mittelländischen Kunstturnertagen im solothurnischen Biberist turnten die Wädenswiler RLZ-Turner äusserst erfolgreich. Da die Wettkampfresultate für die Schweizerischen Kaderqualifikationen zählen, war's quasi eine erste kleine Schweizermeisterschaft. Auf jeden Fall waren die 2 Tage in Biberist eine wichtige Standortbestimmung vor den am Pfingstwochenende in Chiasso stattfindenden Schweizer Juniorenmeisterschaften.
Im P1 turnten am Sonntagnachmittag Janic Fässler und Quinn Müller mit. Beide knackten die 80 Punkte Grenze! Janic erreichte den sensationellen 6. Rang mit Bestnoten beim Boden und Sprung, Quinn den 11. Rang mit sehr hoher Pferdpauschennote.
Carlo Riesco musste wieder früh am Samstagmorgen an den Start. Es gelang ihm ein Traumwettkampf. Er schaffte die Höchstnote am Sprung, war bester Zürcher Turner und mit Rang 7 gelang ihm gar der Sprung in die Topten der Schweiz!
Am Samstagabend galt es für Dominic Tamsel und Tim Randegger im P6 ernst. Leider verletzte sich Tim bereits beim Einturnen leicht am Fuss. Er biss auf die Zähne, absolvierte im Wettkampf einen hervorragenden Sprung und schaffte schöne Übungen am Pauschenpferd, am Reck und an den Ringen. Um einen Start in Chiasso nicht zu gefährden, verzichtete Tim aber auf sein Lieblingsgerät Boden. Dominic überraschte mit dem 6. Schlussrang, punktegleich mit Rang 5. Es war sein bis jetzt bester P6-Wettkampf. Er war sehr fokussiert und konnte alle Übungen sturzfrei durchturnen. An seinem Lieblingsgerät Pferdpauschen gelang ihm mit 13.45 gar die beste Übung aller P6-Turner.

Link zu den Ranglisten

 




100. Zürcher Kunstturnertage in Neftenbach

Die Zürcher Kunstturnertage haben Tradition! So fanden sie am vergangenen Wochenende bereits zum 100. Mal statt.
Der Anlass war super organisiert, die Sporthalle mit Top Geräten ausgerüstet und auf die besten Turner warteten ganz spezielle Auszeichnungen oder gar vergoldete Lorbeerkränze.
Quinn Müller im P1 und Carlo Riesco  im P2 verpassten den Kantonalmeistertitel nur ganz knapp und dürfen sich quasi Vizekantonalmeister nennen. Quinns Paradegeräte waren Pilz, Langpferd und die Ringe, während Carlo wieder seinen superschwierigen Sprung auspacken konnte. Pech hatte Janic Fässler im P1. Nach einem glänzenden Start am Boden verpatzte er die Zusatzübung am Langpferd. Nach einem perfekten Sprung und einer Traumbarrenübung wollte er die freie Felge am Reck in den Handstand ausstossen. Dieses Experiment missriet ihm aber und er musste seine Übung unterbrechen. Quinn, Janic und Carlo haben alle sehr hohe Punktzahlen geturnt und in einem starken Teilnehmerfeld aus der ganzen Schweiz bewiesen, dass sie mit den Besten ihres Jahrganges problemlos mithalten können.
Wie Zwillinge turnten in der höchsten Programmklasse P6 Tim Randegger und Dominic Tamsel. Mit fast gleichen Punktzahlen an allen Geräten belegten sie am Schluss die Ränge 9 und 10. Beide können alle sechs Geräten wieder voll durchturnen. Tim nach seinen Schulterproblemen und Dominic nach seiner Gehirnerschütterung nach einem Skiunfall. Während Tim eine sehr schwierige Bodenübung und einen hoch eingestuften Sprung zeigte, turnte Dominic zum ersten Mal eine Reckübung mit zwei Flugelementen (Tkatchev-Grätsche und Gienger). Zwar verfehlte Dominic beim ersten Tkatchev-Versuch die Reckstange und produzierte eine Bauchlandung, aber beim zweiten Versuch klappte alles fehlerfrei.
Die jüngsten Wädenswiler Turner starteten im Einführungsprogramm EP. Jovin Kropf, Maxim Goflin, Benjamin Karolinskiy, Joris Landis und Dionis Prvulovic, welche alle das zweite Jahr das EP-Programm trainieren, schafften mit fehlerfreien Übungen die wunderschöne Auszeichnung. Sie haben seit dem letzten Jahr enorme Fortschritte gemacht und ihre Gesamtpunktzahlen steigern können. Von 60 EP-Turnern waren Jovin mit Rang 10 und Maxim mit Rang 12 die besten Wädenswiler.

Link zu den Fotos

Link zu den Ranglisten

Tim (li) und Dominic (re) mit Goldkranz

 

Rangverlesen P1

 

Wädenswiler P1 Turner



Tim Randegger am Länderkampf in England

Dank seinen guten Leistungen am Rheintalcup qualifizierte sich Tim Randegger für den U18-Länderkampf Schweiz-Grossbritannien-Deutschland-Frankreich. Dieser fand am Samstag 29. April in Ipswich in der Nähe von London statt. Einmal mehr dominierten die Briten. Die Schweizer platzierten sich aber trotz ein paar Patzern klar auf dem Silberplatz. Herzliche Gratulation an Tim! Wir sind froh, dass du nach deiner langen Verletzungspause wieder mit den besten Schweizer Junioren unterwegs sein kannst.

1. Rang   GRB  316.55
2. Rang   SUI   308.65
3. Rang   FRA   304.00
4. Rang   GER   300.50

U-18 Länderkampf SUI-GBR-GER-FRA mit Tim Randegger (links im Bild)


Gold, Silber und Bronze an den Nachwuchswettkämpfen Freienbach-Rorbas

Sensationeller Sieg in Freienbach-Rorbas! Carlo Riesco gewinnt souverän das Programm P2! Quinn Müller und Janic Fässler stehen mit Silber und Bronze im P1 auf dem Podest. Herzliche Gratulation unseren drei RLZ-Turnern zu diesen bravourösen Leistungen.
Ein weiterer Höhepunkt ist der Sieg in der Teamwertung P1. Mit knappem Vorsprung auf Opfikon-Glattbrugg durften Quinn, Janic und Ken den Wanderpokal in Empfang nehmen.
Fast hätte es noch einen zweiten Pokal gegeben. Die Wädenswiler EP-Turner zeigten grosse Fortschritte. Fünf Auszeichnungen und der dritte Rang in der Teamrangliste waren die tolle Belohnung. Bei den jüngsten Turnern im Programm EPA turnte Corsin Schürmann einen absolut fehlerfreien Wettkampf. Mit Rang 5 verpasste er das Podest nur ganz knapp.

Link zu den Fotos

Rangliste Zürcher Nachwuchswettkämpfe
NWWK17 Gesamtrangliste.pdf (489.68KB)
Rangliste Zürcher Nachwuchswettkämpfe
NWWK17 Gesamtrangliste.pdf
(489.68KB)
Sprungtalent Carlo


Rheintalcup
Sa 8. April

Der Rheintalcup war für unsere zwei P6-Turner Tim Randegger und Dominic Tamsel eine erste Standortbestimmung nach der langen Aufbauphase während den Wintermonaten.
Tim bewies auf eindrückliche Art, dass er trotz langer Verletzungspause zu den besten Junioren der Schweiz gehört. Am Boden präsentierte er Höchstschwierigkeiten wie Doppeltwist und Dreifachschraube, am Sprung zeigte er einen doppelt geschraubten Tsukahara. Mit einer perfekten Pferdübung entlockte er den Kampfrichtern die zweithöchste Note aller Junioren. Um seine Schulter noch zu schonen, verzichtete Tim auf die Ringübung. Hätte Tim alle Geräte geturnt, wäre er am Schluss locker auf dem Podest gestanden.
Nur 4 von 6 Geräten turnte Dominic. Wegen einer beim Skifahren erlittenen Hirnerschütterung, musste er auf Boden und Sprung verzichten. Die Barrenübung mit Healy, Diamidov und Kenmotsu war hervorragend, leider patzerte Dominic aber beim Reckabgang und an seinem Lieblingsgerät Pferdpauschen, wo er die schwierigste Übung aller Turner zeigte, aber drei Stürze in Kauf nehmen musste

Rangliste Rheintalcup

Pferdpauschenübung von Tim Randegger


Fürstenlandcup Zuzwil
Sa/So 1./2. April

Alle Jahre fahren wir gerne ins Fürstenland. Das OK versteht es immer wieder, für den Kunstturnnachwuchs einen Topanlass auf die Beine zu stellen. Perfekte Geräte, genügend Zeit zum Einturnen, eine geniale Festwirtschaft und natürlich die verdiente Auszeichnung bei der Siegerzeremonie!
Jovin, Maxim und Benjamin haben im Programm EP erfreulicherweise die magische 70-er Grenze übertroffen. Nun gilt es, in den kommenden Trainings den gebückten Salto zu forcieren und an den Beidbeinern zu üben. So könnten zusätzlich 2 Punkte mehr geturnt werden. Diese braucht es, um ganz an die Spitze zu turnen.
Im P1  gab es leider bei den Beidbeinern am Pilz Stürze zu verzeichnen, sodass die Jungs die Punktzahlen vom Bülicup nicht erreichen konnten.
Einen tollen Wettkampf zeigte einmal mehr Nino. Den Handstand am Barren konnte er souverän stehen. Auch den Überschlag über den Sprungtisch konnte er zweimal perfekt "pflanzen". Wir sind stolz, einen Vereinsturner auf einem so hohen Niveau zu haben!

Rangliste Fürstenlandcup


Bülicup
Sa 25. März
Saisonstart mit Podestplatz

Bereits beim ersten Wettkampf der Saison durfte ein Wädenswiler aufs Podest steigen! Im Einführungsprogramm EP turnte Maxim Goflin, Jg. 2008, einen fehlerfreien Wettkampf und sicherte sich in überzeugender Weise die Bronzemedaille. BRAVO Maxim!
Ebenfalls einen Topten-Platz im EP erreichten der erst 7-Jährige Benjamin Karolinskiy mit Rang 6 und Jovin Kropf mit Rang 9!
Bei den Anfängern war es für die vier Wädenswiler der erste Wettkampf als Kunstturner. Zur Freude aller gab es weder Übungsfehler noch Stürze. Ivo Linguerri und Corsin Schürmann standen mit Rang 5 und 6 nur ganz knapp neben dem Podest.
Das P1-Highlight war ganz klar der Pilz. Alle vier Turner (Ken, Enes, Philippe und Elliot) schafften die vier obligatorischen Beidbeiner. Das intensive Pilztraining hat sich also gelohnt.
Im P2 glänzte Nino Vignotto mit der zweitbesten Barrenübung und eleganten Beidbeinern am Bodenpilz. Sein hohes Total von 67.50 wurde mit Rang 5 und der begehrten Auszeichnung belohnt.

Rangliste Bülicup

71.725 und Bronze für Maxim

  

 

 


Impressionen  Sportlerehrung Wädenswil

Am Samstag 28. Jan. wurden Tim Randegger und Dominic Tamsel anlässlich der IWS-Sportlerehrung für ihre sportlichen Leistungen 2016 geehrt. Nebst der Ehrung hatten unsere 2 Jungs aber noch einen souveränen Show-Auftritt!

 


Tim und Dominic in Action


 


Kantonaler Testtag in Wädenswil
Sa 10. Dez.

Ein langer Tag geht zu Ende. Herzlichen Dank den Turnern für ihren Totaleinsatz. Bei der Kraftausdauer habt ihr wirklich alles gegeben! Die Zuschauer durften viele schwierige Turnelemente bewundern und haben überlegt, wie's wohl mit ihrer eigenen Beweglichkeit stehen würde.
Ein grosses Dankeschön gebührt allen Kunstturneltern des TV Wädenswil. Zusammen mit euch haben wir einen gelungenen Testtag erlebt! Ein cooles blaues Sackmesser bleibt allen Turnern als Erinnerung an diesen Samstag.






Siegerehrung Jg. 2007 / Sieg für Quinn Müller